Düsseldorf - Frankfurt a. M. -
München - Westerwald

Freecall
0800 454 02 63

kontakt@rocknscroll.de

Menü
ARTVERTISEMENT®

4 Tipps für erfolgreiches Influencer-Marketing

Unternehmen aus jeder Branche sind täglich auf der Jagd nach Influencern in Sozialen Medien. Dabei beschränken sie sich nicht nur auf die Big Player, sondern versuchen auch aufstrebende, noch kleine Influencer für sich zu gewinnen.
Unter Beachtung dieser 4 Tipps können auch Sie die richtigen Bewerber für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung finden und das zu einem guten Preis.

 

Die Auswahl des Influencers

Bei der Suche nach einem Influencer für das eigene Unternehmen ist besonders ein Aspekt wichtig: Er muss zum Betrieb passen!
Es geht in erster Linie also nicht um die Anzahl der Follower oder Abonnenten. Authentisch muss es sein! Denn der Betreiber des Channels muss seine Audienz von Ihrem Produkt überzeugen und ihnen glaubwürdig aufzeigen, warum er gerade auf Sie zurückgreift und nicht auf Ihre Konkurrenten.
Stellen Sie sich bei der Suche also immer die Frage, ob der potentielle Influencer zu Ihrem Unternehmen, der Philosophie und des Produkts passt.

 

Die Vorgaben

Ein weiterer Fehler, den viele Unternehmen machen ist, dass die Vorgaben zu genau sind und der Werbetreibende keine Möglichkeit hat, seine eigene Kreativität einzubringen. Selbstverständlich sollten Sie einige Vorgaben machen, jedoch dürfen diese nicht einschränken. Kann der Influencer seinen eigenen Stil und seine Ideen nicht einfließen lassen, wird der Beitrag nicht authentisch sein, wobei wir wieder beim ersten Punkt wären: Die Zielgruppe wird den Beitrag nicht annehmen.
Lassen Sie Ihrem potentiellen Werbebotschafter also genug Luft um genau auf seine Zielgruppe einzugehen.

Die Echtheit des Influencers prüfen

Heutzutage kommt es leider nicht selten vor, dass Kanäle Abonnenten und Follower kaufen. Diese gekaufte Audienz bringt Werbetreibenden überhaupt nichts, da es sich nicht um eine definierbare Zielgruppe handelt. Um sich vor „Fake-Influencern“ zu schützen, müssen Sie die Kanäle, die auf den ersten Blick interessant sind, genauer prüfen. Achten Sie darauf, ob der Betreiber des Channels sein Gesicht zeigt, mit seinen Followern interagiert und regelmäßig neue Inhalte produziert.
Ein weiterer wichtiger Aspekt, den Sie unbedingt beachten sollten, ist das Verhältnis der Abonnenten zur Interaktion. Ein Profil mit 500K Followern und nur 30 Likes pro Bild sollte Ihre Alarmglocken sofort läuten lassen.

 

Die Vereinbarungen festhalten

Um sich zusätzlich abzusichern, ist es sinnvoll die Vereinbarungen festzuhalten und mit einer Unterschrift in Stein zu meißeln. So wissen Sie, dass Sie im schlimmsten Fall nachweisen können, was vereinbart wurde.

Wenn Sie diese vier Tipps beachten, können Sie mit Influencern sehr gutes Marketing zu recht geringen Kosten betreiben. Legen Sie das Hauptaugenmerk nicht nur auf große Channels, sondern beachten Sie vor Allem aufstrebende Influencer mit einer kleineren Gefolgschaft. So können Sie kostengünstig werben und bauen eventuell Beziehungen zu einem Big Player von morgen auf, der nicht vergessen wird, dass Sie schon in einem frühen Stadium sein Potential erkannt haben.

Ähnliche Beiträge